Empfohlen, 2021

Tipp Der Redaktion

Unterschied zwischen Wetter und Klima

Das Wetter spielt eine bedeutende Rolle in unserem Leben, da die meisten unserer täglichen Aktivitäten gemäß den Prognosen der Wetterabteilung für einen bestimmten Tag geplant werden. Es ist das komplizierte Phänomen, das Änderungen der atmosphärischen Bedingungen in einer bestimmten Region über sehr kurze Zeiträume nachweist. Im Gegenteil, das Klima zeigt das Wettermuster eines bestimmten Ortes über einen längeren Zeitraum.

Diese beiden Begriffe werden oft als ein und dasselbe wahrgenommen und sind eigentlich verschieden, was eng miteinander zusammenhängt. Es gibt einen Unterschied zwischen Wetter und Klima, hinsichtlich der Zeitdauer und der Faktoren, die sie beeinflussen. Lesen Sie also den Artikel vor, um die beiden Begriffe besser zu verstehen.

Vergleichstabelle

VergleichsgrundlageWetterKlima
BedeutungDas Wetter ist der alltägliche atmosphärische Zustand einer bestimmten Region in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit usw.Das Klima bezieht sich auf das über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren ermittelte Wettermuster eines bestimmten Ortes.
Was ist es?Minutenzustand in einem Bereich.Durchschnittswetter in einer Region.
RepräsentiertWie ist der Zustand der Atmosphäre an einem geografischen Ort über einen kurzen Zeitraum?In welcher Weise wirkt die Atmosphäre typischerweise über einen langen Zeitraum.
VariationVariiert ständig.Variiert nicht ständig.
Beeinflusst durchTemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Bewölkung, Niederschlag usw.Temperatur und Niederschlag.
BewertungKurzfristigÜber einen Langen Zeitraum
StudieMeterologieKlimatologie

Definition von Wetter

Einfach ausgedrückt, bezeichnet das Wetter den täglichen atmosphärischen Zustand in Bezug auf verschiedene Elemente wie Temperatur, Niederschlag, Feuchtigkeit, Bewölkung, Windgeschwindigkeit und Luftdruck. Sie drückt die Position der Atmosphäre an einem bestimmten Ort und Zeitpunkt in Grad aus, dh heiß oder kalt, klar oder bewölkt, trocken oder nass.

Sie ändert sich ständig, dh Stunde um Stunde und Tag für Tag. Wettervorhersagen sind die schwierige Aufgabe, da an einem sonnigen Tag oft heftige Regenfälle auftreten oder der Sonnenschein unmittelbar nach starken Regenfällen auftritt.

Die Sonne ist die Hauptursache für Wetteränderungen, da sie die Hauptenergiequelle für die Erde ist. Die von der Erdatmosphäre, der Oberfläche und den Ozeanen absorbierte und abgestrahlte Energie spielt eine große Rolle bei der Ermittlung des Wetters der Region. Darüber hinaus führen Wind und Sturm auch zu Wetteränderungen.

Definition von Klima

Unter dem Begriff "Klima" werden über viele Jahre hinweg Wetterentwicklungen in einer bestimmten Region verstanden. Es sind statistische Wetterdaten, die dieses gewöhnliche atmosphärische Muster in einem Gebiet über Jahrzehnte bezeichnen, dh nicht die täglich oder wöchentlich auftretenden Wetteränderungen. Wenn wir also feststellen, dass die Temperatur eines Landes am höchsten ist, bedeutet dies, dass das Klima des Ortes sehr heiß ist.

Das Klima eines Ortes wird stark durch zwei Faktoren beeinflusst, nämlich Temperatur und Niederschlag. Weitere Faktoren, die das Klima beeinflussen, sind Windgeschwindigkeit, Sonnenschein, Niederschlagszeitpunkt, Luftfeuchtigkeit usw. Die übliche Zeitdauer zur Ermittlung des Klimas eines Gebiets beträgt 30 Jahre.

Hauptunterschiede zwischen Wetter und Klima

Die nachstehenden Punkte sind im Hinblick auf den Unterschied zwischen Wetter und Klima erheblich:

  1. Wetter ist der routinemäßige atmosphärische Zustand einer bestimmten Region in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit usw. Auf der anderen Seite impliziert das Klima das übliche Wettermuster eines bestimmten Ortes über einen bestimmten Zeitraum.
  2. Das Wetter ist der momentane Zustand der Atmosphäre eines geografischen Gebiets. Im Gegensatz dazu ist das Klima das durchschnittliche Wetter in einer bestimmten Region.
  3. Das Wetter ist der Zustand der Atmosphäre in einer bestimmten Region über einen kurzen Zeitraum. Anders als das Klima, das sich auf die Art und Weise bezieht, verhält sich die äußerste Kugel über den typischerweise langen Zeitraum.
  4. Das Wetter eines Ortes kann sich in wenigen Stunden oder sogar in wenigen Minuten ändern, dh es ändert sich häufig. Es dauert jedoch mehrere Jahre, bis sich das Klima eines Ortes ändert, und es ändert sich daher nicht häufig.
  5. Das Wetter wird stark durch Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Bewölkung, Niederschlag usw. beeinflusst. Im Gegenteil sind Temperatur und Niederschlag die beiden wichtigsten Faktoren, die das Klima beeinflussen.
  6. Das Wetter wird dabei für kurze Zeit, dh Tag oder Woche, von der Wetterabteilung beurteilt. Umgekehrt wird das Klima über viele Jahre hinweg bewertet.
  7. Die Wetterstudie wird als Meteorologie bezeichnet, während die Klimastudie als Klimatologie bezeichnet wird.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Wetter nichts anderes ist als das Gefühl einer bestimmten Region zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Daten zur Ermittlung des Wetters werden zu einem bestimmten Zeitpunkt aufgezeichnet. Auf der anderen Seite ist das Klima das allgemeine Wetter an einem bestimmten Ort, dh das Aggregat der Wetterkomponenten, die über einen langen Zeitraum erfasst werden.

Top