Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

21 Tipps zur Beschleunigung Ihres PCs

Personal Computer / Laptops haben kein endloses Leben mit der Zeit, sowohl Software als auch Hardware nutzen sich ab. Dies führt zu einer langsameren PC-Leistung und insgesamt zu einer schlechten Erfahrung. Sie können möglicherweise nicht die gleiche PC-Leistung erzielen wie beim Kauf, aber das bedeutet nicht, dass Sie keine signifikante Leistungssteigerung erzielen können. Mit einigen einfachen Optimierungen oder Upgrades können Sie leicht eine Leistungssteigerung erzielen.

Wenn Sie Ihren PC nicht ordnungsgemäß warten, kann es außerdem zu einer Vielzahl von veralteten Daten, Viren oder Hardwareproblemen kommen, die das System verlangsamen können. All dies lässt sich leicht beheben, wenn Sie sich nur etwas Zeit mit Ihrem PC beschäftigen und unseren Tipps folgen.

Nachfolgend finden Sie einige einfache Tipps und Tricks, die leicht verfolgt werden können, um eine deutliche Leistungssteigerung zu erzielen. Befolgen Sie einfach alle Tipps, die Sie leicht befolgen können, und Sie werden definitiv einige positive Ergebnisse sehen.

So beschleunigen Sie Ihren PC / Laptop

1. Starten Sie Ihren PC neu

Bevor wir anfangen, mit der Hardware oder Software des PCs herumzuspielen, sollten Sie Ihrem PC einfach einen Neustart geben. Während des Betriebs durchläuft Ihr PC viele Prozesse, und einige arbeiten im Hintergrund weiter, auch wenn Sie das Programm schließen.

Ein Neustart des PCs ist eine gute Möglichkeit, um die Prozesse loszuwerden und einen Neustart zu erhalten. Wenn Ihr PC hochfährt, gibt es keinen zusätzlichen Vorgang, bis Sie Anwendungen öffnen und schließen.

2. Kühlen Sie es ab

Wenn Ihr PC die letzten 3 Tage ohne Unterbrechung läuft (dass MMORPG-Landwirtschaft wichtig ist, aber den Schaden nicht wert ist), dann verdient das arme Ding eine Pause. PCs werden langsamer, wenn sie sich erwärmen. Schalten Sie den Computer für 2-3 Stunden aus und wieder ein.

Wenn sich Ihr PC recht schnell erwärmt, vergewissern Sie sich, dass der Lüfter sauber ist, und verwenden Sie für Ihren Laptop ein Kühlkissen (falls erforderlich).

3. Passen Sie die Grafik des Computers an, um eine optimale Leistung zu erzielen

Die Standardoption für Windows ist so eingestellt, dass Animationen und attraktive Themen verwendet werden. Sie können ein einfaches Thema festlegen und alle Effekteffekte deaktivieren, um eine bessere Leistung zu erzielen. Sie können dies über die Option " Personalisieren " Ihres Windows tun. Diese sollte sich im Kontextmenü befinden, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop klicken .

Sie können es entweder manuell anpassen oder AVG PC Tune Up verwenden, damit die Software die optimalen Leistungseinstellungen für Sie auswählen kann.

4. Verwenden Sie einen einfachen Desktop-Hintergrund

Wenn bei Ihrem PC ein Leistungsproblem auftritt, verwenden Sie niemals Live-Hintergrundbilder oder Bildschirmschoner. Für alle visuellen Effekte verwenden diese Hintergrundbilder Ihre PC-Ressourcen. Der Windows-Standardhintergrund ist ziemlich hell, verwenden Sie ihn einfach.

5. Deaktivieren Sie die Windows 10 Update-Bandbreitenverteilung (wenn Sie Windows 10 verwenden)

Standardmäßig lädt Windows 10 alle auf Ihrem PC heruntergeladenen Windows 10-Updates auf andere Windows 10-Benutzer hoch, wodurch die Bandbreite und die PC-Ressourcen verwendet werden, was zu einer geringeren Geschwindigkeit und zum Browsen führt. Glücklicherweise haben Sie die Möglichkeit, diese Verteilung zu deaktivieren.

Um die Bandbreitenverteilung zu deaktivieren, klicken Sie im Startmenü auf " Einstellungen " und dort auf " Update & Sicherheit ".

Klicken Sie nun unter " Windows Update " auf " Erweiterte Optionen " und klicken Sie auf der nächsten Seite auf " Auswählen, wie Updates bereitgestellt werden ".

Klicken Sie einfach auf den blauen Schieberegler, um diese Funktion zu deaktivieren.

6. Scannen Sie Ihren PC nach Malware und Viren

Wenn Ihr PC Viren, Malware, Spyware und andere solche fehlerhafte Programme enthält, kann dies zu einer Leistungsminderung führen. Sie arbeiten möglicherweise im Hintergrund verborgen, um Ihre Daten zu beschädigen oder freizulegen, und nutzen dabei auch die wertvollen Ressourcen Ihres PCs.

Verwenden Sie ein gutes Antivirus- und Anti-Malware-Programm, um sicherzustellen, dass Ihr PC sauber ist. Zu diesem Zweck sind Avast Antivirus und Malwarebytes (Anti-Malware) hervorragende Werkzeuge.

7. Reinigen Sie die Registrierung

Windows behält alle System- und Anwendungsänderungen in der Registrierung bei, und mit der Zeit können einige Einträge veraltet sein und Windows-Prozesse verlangsamen. Zum Glück gibt es viele Tools zum Reinigen der Registry, die die Registry für Sie reinigen.

Das einfachste und kostenlos zu verwendende Werkzeug dafür ist Wise Registry Cleaner. Es ist mit einem Klick bedienbar und es ist ein extrem leichtes und leistungsstarkes Werkzeug.

8. Defragmentieren Sie die Festplatte

Wenn Sie Daten in Ihren PC einfügen, werden die Daten über die gesamte Festplatte verteilt und machen es dem System schwer, nach Dateien zu suchen. Sie können die Festplatte defragmentieren, um die Daten in einer Reihenfolge anzuordnen, damit das System die angegebene Datei leicht finden kann.

Windows ist mit dieser Funktion ausgestattet. Geben Sie einfach " Defragmentierung " in die Startmenüsuche ein und Sie finden das Tool. Führen Sie es auf allen Laufwerken aus, und Sie sollten eine leicht glatte Leistung sehen. Sie können auch ein Defragmentierungstool eines Drittanbieters ausprobieren, das möglicherweise einige zusätzliche Funktionen enthält. Zu diesem Zweck können Sie den intelligenten Defrag von IObit verwenden, der reich an Funktionen ist.

9. Deaktivieren Sie die Startprogramme

Startprogramme können die Startzeit Ihres PCs verlangsamen und Prozesse im Hintergrund hinterlassen, die die Leistung Ihres PCs beeinträchtigen. Um die Startprogramme zu deaktivieren, drücken Sie Windows + R und geben Sie " msconfig " im Dialogfeld " Ausführen " ein.

Navigieren Sie nun zur Registerkarte " Start " und Sie finden alle Programme, die mit Ihrem PC gestartet werden. Deaktivieren Sie einfach alle Programme, die Sie nicht mit dem PC starten möchten, und klicken Sie auf " OK ", um die Änderungen zu übernehmen.

10. Bereinigen Sie Ihre Browserdaten

Während des Browsens speichert Ihr Browser alle temporären Daten auf Ihrem PC, die nicht automatisch gelöscht werden. Es verlangsamt Ihren PC, browst und benötigt nicht mehr benötigten Speicherplatz auf Ihrer Festplatte. Sie können ein spezielles Tool zum Reinigen Ihres PCs und des Browsers verwenden, um die Leistung zu steigern.

Zu diesem Zweck ist CCleaner ein bekanntes Werkzeug, das die Arbeit kostenlos erledigt. Laden Sie einfach das Tool herunter und scannen Sie Ihren PC, um alle nicht benötigten Daten zu finden und zu löschen. Wenn Sie beim Browsen langsamer vorgehen, sollten Sie außerdem alle unerwünschten Add-Ons und Erweiterungen löschen.

11. Verwenden Sie nicht Google Chrome

Google Chrome ist zwar einer der besten Browser, aber es ist auch sehr ressourcenhungrig. Ihr PC ist möglicherweise nicht in der Lage, Google Chrome zu verarbeiten, wodurch das Surfen langsamer wird. Glücklicherweise gibt es viele leichte Google Chrome-Alternativen, die sehr ressourcenschonend sind und ähnliche Funktionen wie Chrome bieten.

Sie können anstelle von Chrome Browser wie Firefox, Opera oder Safari (wenn Sie ein Mac-Benutzer sind) verwenden.

12. Löschen Sie doppelte Dateien

Mit der Zeit kann es vorkommen, dass Ihr PC doppelte Dateien wie Mediendateien, Dokumente oder sogar Systemdateien aufbaut, wenn Sie zwischen Geräten kopieren oder einfügen oder aus ähnlichen Gründen. Diese Dateien sind für den PC unbrauchbar und nehmen nur Platz in Anspruch und behindern das System, während andere Daten gesucht werden.

Sie können einen Duplikatdatei-Deleter von Drittanbietern verwenden, um alle Duplikatdateien anzuzeigen und zu entfernen. Ein gutes Werkzeug dafür wäre der Duplicate Cleaner, mit dem Sie doppelte Dateien filtern und löschen können. Überprüfen Sie jedoch jede einzelne Datei, die Sie gerade löschen möchten, da Sie möglicherweise eine doppelte Systemdatei löschen, die möglicherweise vom System benötigt wird.

13. Verwenden Sie eine Software zur Steigerung der PC-Leistung

Es gibt viele kostenlose PC-Booster-Tools, die Ihren PC für optimale Leistung optimieren. Diese Tools schwingen nicht mit einem Zauberstab, um die Leistung zu steigern, sie beseitigen lediglich den Müll und optimieren Ihre Systemeinstellungen für eine optimale Leistung. Erwarten Sie also keine unrealistischen Ergebnisse. Wenn Ihr PC durcheinander geraten ist, kann dies zu einer erheblichen Leistungssteigerung führen und umgekehrt.

Die besten kostenlosen Tools für diesen Zweck sind IObit Advanced System Care Free und Glary Utilities. Wenn Sie nach einem kostenpflichtigen Tool mit mehr Funktionen suchen, können Sie iolo System Mechanic ausprobieren.

14. Entfernen Sie nicht benötigte Programme / Software

Möglicherweise haben Sie oder eine andere App möglicherweise andere Programme installiert, die Sie möglicherweise nie benötigen. Diese Programme beanspruchen wertvollen Speicherplatz und behindern das System, während andere Daten gesucht werden. Es gibt keinen automatischen Prozess, Sie müssen die nicht benötigten Programme manuell überprüfen und löschen.

Geben Sie unter Windows im Startmenü die Option " Programme deinstallieren " ein und wählen Sie " Programme deinstallieren ". Sie sehen alle auf Ihrem PC installierten Programme. Doppelklicken Sie auf das Programm, das Sie deinstallieren möchten.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr „ Papierkorb “ leer ist, da gelöschte Programme noch Platz benötigen, solange sie sich im „Papierkorb“ befinden.

15. Deaktivieren Sie den Hintergrundprozess

Wenn Programme im Hintergrund ausgeführt werden, z. B. Cloud-Speicher (Dropbox, Google Drive, One Drive usw.), Updater, Uploader und Überwachungssoftware usw., deaktivieren Sie sie. Hintergrundprozesse beanspruchen die Ressourcen Ihres PCs, während Sie an einer wichtigen Aufgabe arbeiten. Daher sollten Sie sie deaktivieren, wenn Sie sie nicht benötigen.

16. Aktualisieren Sie auf die neueste Betriebssystemversion

Stellen Sie sicher, dass Sie über die neueste Version des Betriebssystems verfügen, das Sie verwenden. Wenn Sie beispielsweise ein Windows-Benutzer sind, stellen Sie sicher, dass Sie ein Upgrade auf Windows 10 durchführen (was tatsächlich kostenlos ist). Neue Betriebssystemversionen sind stabiler und bieten bessere Sicherheit, Funktionen und Leistung.

Überprüfen Sie jedoch vor dem Upgrade die Systemanforderungen für ein bestimmtes Betriebssystem. Wenn Ihr PC damit nicht zurechtkommt, kann dies die Leistung beeinträchtigen.

17. RAM aktualisieren

Alle auf Ihrem PC laufenden Programme verwenden den Arbeitsspeicher des PCs. Je mehr Programme Sie ausführen möchten, desto mehr RAM benötigen Sie. Sie können den Arbeitsspeicher erhöhen, indem Sie mehr Arbeitsspeicher erwerben und ihn Ihrem PC hinzufügen. Wenn Sie jedoch nicht wissen, welchen RAM-Speicher Sie benötigen und wie Sie ihn hinzufügen, gehen Sie zu Ihrem nahegelegenen Computerladen und lassen Sie ihn in Ruhe arbeiten oder lassen Sie sich beraten.

18. Verwenden Sie ReadyBoost

Es gibt auch eine Möglichkeit, mehr RAM mit einem Ihrer USB-Flash-Laufwerke zu erhalten. Der freie Speicherplatz auf einem USB-Flashlaufwerk (kompatibles Laufwerk) kann mit der „ ReadyBoost “ -Funktion von USB-Laufwerken in RAM für Ihren PC umgewandelt werden.

Stecken Sie einfach ein USB-Laufwerk mit etwas freiem Speicherplatz (mindestens 256 MB) ein und gehen Sie zu seinen Eigenschaften, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken. Wenn der USB-Anschluss kompatibel ist, wird in den Eigenschaften eine Registerkarte „ ReadyBoost “ angezeigt. Navigieren Sie dazu. Wählen Sie nun die Option " Dieses Gerät verwenden " und legen Sie über den unteren Schieberegler fest, wie viel RAM Sie verwenden möchten. Ihr PC wird dies sofort akzeptieren und den gesamten angegebenen Speicherplatz als PC-RAM verwenden, was zu einer großen Leistungssteigerung führt.

19. Verwenden Sie eine größere Festplatte oder SSD

Wenn Sie wenig Speicherplatz zur Verfügung haben, wird die Leistung möglicherweise beeinträchtigt. Entweder machen Sie viel Speicherplatz frei, indem Sie Daten löschen, oder kaufen Sie eine größere Festplatte und verschieben Sie alle Daten darauf. Wenn Sie es sich leisten können, eine SSD zu kaufen, ist dies eine weitaus bessere Option, wenn es um Geschwindigkeit geht.

SSDs verwenden Chips zum Speichern von Daten, nicht physische Teile. Deshalb sind sie im Vergleich zu Standardfestplatten sehr schnell. Sie sind jedoch fast doppelt so teuer wie eine Festplatte, also entscheiden Sie sich entsprechend.

20. Installieren Sie Windows neu

Wenn Sie denken, dass Ihr PC einfach zu aufgebläht und voller Software ist, möchten Sie vielleicht alles loswerden und noch einmal von vorne beginnen. Durch die Neuinstallation von Windows werden alle darin enthaltenen Daten gelöscht. Stellen Sie daher sicher, dass alle wichtigen Daten gesichert sind, bevor Sie die Neuinstallation durchführen.

Sie können Windows über die Option " Sichern und Wiederherstellen " von Windows neu installieren. Dies setzt Ihr Windows auf die Werkseinstellungen zurück und macht es gleich wie beim Kauf.

21. Entfernen Sie Bloatware

Bloatware sind integrierte Programme, die von Softwarefirmen beim Kauf des PCs hinzugefügt werden. Sie sind dazu da, die Kosten der von Ihnen gekauften Maschine zu senken, indem Sie von den Softwareunternehmen profitieren. Diese Software wird einfach mit Ihrem PC gestartet und verbraucht im Hintergrund Ressourcen und nimmt außerdem wertvollen Platz ein.

Sie müssen jedoch nicht unbedingt auf Ihrem PC installiert sein, um Windows verwenden zu können. Deinstallieren Sie einfach alle bloatware-Programme mithilfe des Standard-Deinstallationsprozesses, falls Sie sie nicht benötigen.

Wenn Sie danach auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, wird die gesamte Bloatware erneut installiert. Daher wird empfohlen, dass Sie ein benutzerdefiniertes Bild erstellen, nachdem Sie die gesamte Bloatware gelöscht haben.

Fazit

Die meisten der oben genannten Methoden sind völlig kostenlos und sehr effektiv. Sie können jedoch auch kostenpflichtige Alternativen auschecken, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Sie sollten auch die Grenzen Ihres PCs kennen, wenn Sie die obigen Tipps befolgen. Wenn Ihr PC nicht leistungsfähig genug ist, kann er möglicherweise nicht die gewünschten Aufgaben ausführen.

Sie können Ihre PC-Spezifikationen überprüfen, indem Sie Windows + R drücken und im Dialogfeld " Ausführen " " Dxdiag " eingeben . Auf diese Weise werden alle Hardware- und Softwarespezifikationen Ihres PCs angezeigt. Denken Sie daran, wenn Sie versuchen, mehrere oder ressourcenhungrige Programme auszuführen.

Hinweis: Egal, ob Sie Windows 10, 8.1, 8, 7 oder XP verwenden, diese Tipps helfen Ihnen auf jeden Fall, Ihren langsamen PC zu beschleunigen.

Top