Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Unterschied zwischen Vorurteil und Diskriminierung

Trotz der Schritte zur Verringerung von Vorurteilen und Diskriminierung aus der Gesellschaft sind sie nach wie vor auf der ganzen Welt verbreitet. Dies kann einer Person oder einer ganzen Gruppe viel Schmerz und Leid zufügen, was zu begrenzenden Möglichkeiten für die Angehörigen dieser Gruppe und sogar zu Gewalt führt.

Aufgrund einer Reihe von Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Kategorien werden Vorurteile für Diskriminierung oft falsch interpretiert, doch handelt es sich dabei um zwei sehr unterschiedliche Konzepte. Im reinsten Sinne sind Vorurteile eine vorgefasste Meinung ohne Angabe von Gründen, während Diskriminierung auf die ungerechte Behandlung der verschiedenen Personengruppen aus verschiedenen Gründen wie Alter, Rasse oder Geschlecht verweist. Werfen Sie also einen Blick auf diesen Artikel, um Ihr Wissen über den Unterschied zwischen Vorurteilen und Diskriminierung auf den neuesten Stand zu bringen.

Vergleichstabelle

VergleichsgrundlageVorurteilDiskriminierung
BedeutungVorurteile sind eine ungerechtfertigte und unbegründete Haltung gegenüber einer Person nur aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe.Diskriminierung bezieht sich auf die ungerechte oder negative Behandlung einer Person oder einer Gruppe von anderen Personen, weil sie einer bestimmten Klasse, Gruppe oder Kategorie angehört.
Was ist es?Abstraktes Missverständnis, nur im Kopf.Ausdruck von Vorurteilen.
RepräsentiertGlaubenAktion
NaturNicht bei BewusstseinBewusst und unbewusst
Verursacht durchStereotypisierungVorurteil
InvolviertNegative Einstellung gegenüber einer Einzelperson oder Gruppe.Unlauteres Verhalten gegenüber einer Einzelperson oder einer Gruppe.
KomponenteKognitiv und affektivVerhalten
KlageKann nicht dagegen genommen werden.Kann dagegen genommen werden.

Definition von Vorurteil

Der Begriff Vorurteil bedeutet Vorurteil, dh eine irrationale Meinung, ein Denken oder ein Gefühl, die sich vorher über eine Person oder Gruppe gebildet haben, und das auch ohne ausreichendes Wissen, Fakten oder Gründe. Dies impliziert ein Vorurteil, eine normalerweise ungünstige Einstellung oder ein schlechtes Urteil der Mitglieder einer Gruppe gegenüber einer anderen, basierend auf unzureichenden und ungenauen Informationen über die Gruppe.

Vorurteile können positiv oder negativ sein. Der Begriff wird jedoch hauptsächlich für negative Vorurteile verwendet, wobei die Mitglieder einer bestimmten Gruppe aufgrund von Rasse, Geschlecht, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, Klasse, Religion und nicht der persönlichen Erfahrung als minderwertig angesehen werden.

Definition von Diskriminierung

Wie der Name schon sagt, bedeutet Diskriminierung die Unterscheidung oder Unterscheidung zwischen einer Person und der anderen Person aufgrund oder gegen verschiedene Faktoren wie Gruppe, Kategorie, Status trotz ihres eigenen Verdienstes. Es ist die ungleiche Behandlung einer Person aufgrund ihrer Mitgliedschaft in einer Gruppe oder aufgrund des Besitzes einer anderen Eigenschaft. Es ist ein unfaires Verhalten gegen jemanden, das Vorurteile zeigt.

Mit anderen Worten, Diskriminierung liegt vor, wenn wir die Mitglieder einer bestimmten Gruppe aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit unterschiedlich behandeln, insbesondere schlecht. In der Regel werden Menschen aufgrund von Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht, Hautfarbe, Krankheit, Behinderung, Familienstand, Bildung, Sprache, Kleidung, sozioökonomischem Status usw. diskriminiert.

Hauptunterschiede zwischen Vorurteilen und Diskriminierung

Was den Unterschied zwischen Vorurteilen und Diskriminierung angeht, sind folgende Punkte von Bedeutung:

  1. Vorurteile sind eine ungerechtfertigte und unbegründete Haltung gegenüber einem Einzelnen nur aufgrund seiner Mitgliedschaft in einer sozialen Gruppe. Die ungerechte oder negative Behandlung einer Person oder einer Gruppe von anderen Personen, die zu einer bestimmten Klasse, Gruppe oder Kategorie gehört, wird als Diskriminierung bezeichnet.
  2. Während Vorurteile eine negative Einstellung gegenüber einer Einzelperson oder einer bestimmten Gruppe sind. Im Gegensatz zu Diskriminierung unfaires Verhalten gegenüber einer Einzelperson oder Gruppe.
  3. Vorurteil ist das abstrakte Missverständnis, nur im Kopf. Wenn die Vorurteile in die Tat umgesetzt werden, spricht man dagegen von Diskriminierung.
  4. Vorurteile sind ein Glaube, der die Meinungsbildung und Interpretation von jemandem oder etwas im Voraus beinhaltet. Andererseits umfasst Diskriminierung die Übersetzung dieser Meinungen und Interpretationen und deren Umsetzung.
  5. Vorurteile sind das Ergebnis mangelnden Wissens, Information, Ignoranz und Stereotypisierung. Vorurteile führen dagegen zu Diskriminierung.
  6. Vorurteile sind immer unbewusst und automatisch, wohingegen Diskriminierung bewusst und unbewusst sein kann.
  7. Die kognitiven und affektiven Komponenten der Haltung werden auf Vorurteile angewendet. Im Gegenteil ist das Verhalten gegenüber anderen Menschen, dh die Verhaltenskomponente, auf Diskriminierung anwendbar.
  8. Man kann rechtliche Schritte gegen Diskriminierung einleiten, nicht jedoch gegen Vorurteile.

Fazit

Kurz gesagt, bedeutet Vorurteil, eine Meinung über jemanden oder etwas zu halten, ohne die Fakten oder Beweise zu kennen. Es sind die inneren Gedanken und Gefühle eines Menschen, die nicht immer zum Handeln führen. Im Gegensatz zu Diskriminierung, dh ungleicher Behandlung oder unterschiedlicher Behandlung von Menschen aufgrund der individuellen Gefühle und Vorlieben, ist dies sehr offensichtlich. Dies ist ein in fast allen Ländern vorhandenes antisoziales Verhalten, das Stress und Spannungen zwischen verschiedenen Gruppen verursachen kann und auch die Gruppe schädigen kann, an die es gerichtet ist.

Top