Empfohlen, 2019

Tipp Der Redaktion

Unterschied zwischen Neubewertungskonto und Realisierungskonto

Ein Neubewertungskonto wird nur dann erstellt, wenn sich der Wert der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Partnerschaftsunternehmens zum Zeitpunkt der Aufnahme, des Ausscheidens und des Todes eines Partners ändert. Auf der anderen Seite wird das Realisierungskonto eröffnet, wenn die Firma in Liquidation geht, um die Geschäftsbücher zu schließen und auch den Nettoeffekt (Gewinn oder Verlust) zu berechnen, der sich aus der Verwertung von Vermögenswerten und der Begleichung von Verbindlichkeiten ergibt.

Neubewertungskonto und Realisierungskonto sind zwei Arten von Nominalkonten, die sich auf die Partnerschaft beziehen. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Berichten liegt in einer Reihe von Faktoren wie dem Zeitpunkt der Vorbereitung, dem Inhalt, dem Ziel und so weiter. In diesem Artikel haben wir alle Unterschiede zwischen Neubewertung und Realisierungskonto zusammengestellt.

Vergleichstabelle

VergleichsgrundlageNeubewertungskontoRealisierungskonto
BedeutungEin Neubewertungskonto ist ein Konto, das zur Ermittlung der Wertentwicklung der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Unternehmens vorbereitet ist.Das Realisierungskonto ist ein Konto, das zur Ermittlung des Nettogewinns oder -verlusts aus dem Verkauf von Vermögenswerten oder der Entlastung von Verbindlichkeiten vorbereitet ist.
Bestehen ausNur die Vermögenswerte und Schulden, die neu bewertet werden.Alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten.
VorbereitungZum Zeitpunkt der Rekonstitution.Zum Zeitpunkt der Auflösung.
Wie oft kann es vorbereitet werden?Es kann auf verschiedenen Veranstaltungen während des Unternehmenslebens vorbereitet werden.Es kann nur einmal vorbereitet werden, dh wenn die Firma aufgelöst ist.
BuchhaltungseinträgeBasierend auf der Differenz zwischen dem Buchwert und dem neu bewerteten Betrag von Vermögenswerten und Schulden.Basierend auf dem Buchwert der Vermögenswerte und Schulden.
Die verbleibende SummeÜberweisung auf das Kapitalkonto alter Partner.Überweisung auf das Kapitalkonto aller Partner.

Definition des Neubewertungskontos

In der Buchhaltung bedeutet ein Neubewertungskonto ein Konto, das von der Firma eröffnet wurde, um die Gewinne oder Verluste zu dokumentieren, wenn Vermögenswerte neu bewertet werden und die Verbindlichkeiten bei der Neuzusammensetzung der Firma neu bewertet werden. Die Rekonstitution der Firma erfolgt in folgenden Formen:

  • Aufnahme eines neuen Partners
  • Änderung der Gewinn- und Verlustquote
  • Pensionierung eines bestehenden Partners
  • Tod eines Partners

Bei jeder Wiederherstellung der Firma wird generell bevorzugt geprüft, ob die Vermögenswerte zu ihrem aktuellen Marktpreis in den Büchern der Firma erscheinen. Wenn festgestellt wird, dass die Vermögenswerte unter- oder überbewertet sind, werden diese neu bewertet. Ebenso werden Verbindlichkeiten neu bewertet, wenn sie zu hoch oder zu niedrig bewertet werden, um sicherzustellen, dass diese zu den korrekten Werten in den Büchern der Firma ausgewiesen werden. Oft werden nicht erfasste Vermögenswerte oder Verbindlichkeiten aufgedeckt, die ebenfalls in den Büchern verbucht werden.

Daher wird von der Firma ein Neubewertungskonto erstellt, um alle Gewinne oder Verluste aus den Vermögenswerten und Schulden zu erfassen. Jeder Saldo des Kontos wird in dem Verhältnis, in dem sie Gewinne und Verluste teilen, auf das alte Partnerkapitalkonto gebucht. Das Konto wird gutgeschrieben, wenn:

  • Erhöhung der Vermögenswerte
  • Abnahme der Verbindlichkeiten

Und abgebucht, wenn:

  • Verminderung der Vermögenswerte
  • Erhöhung der Verbindlichkeiten

Definition des Realisierungskontos

Das Verwertungskonto bezieht sich auf ein Konto, das von der Firma bei Auflösung aufgelöst wurde, um den Gewinn aus dem Verkauf von Vermögenswerten und den Verlust aus der Begleichung von Verbindlichkeiten zu verbuchen.

Wenn das Partnerschaftsunternehmen der Auflösung unterliegt, werden seine Kontobücher geschlossen und der erzielte Gewinn oder der Verlust bei der Verwertung von Vermögenswerten und der Zahlung von Verbindlichkeiten wird berechnet. Um dies zu erreichen, wird ein Verrechnungskonto erstellt, um den Nettogewinn oder -verlust zu ermitteln, der in dem Verhältnis, in dem sich die Gewinne und Verluste teilen, auf das Kapitalkonto des Partners übertragen wird.

Alle Vermögenswerte und externen Verbindlichkeiten werden auf dieses Konto übertragen, mit Ausnahme von:

  • Bar auf die Hand
  • Kontostand
  • Fiktive Vermögenswerte

Hauptunterschiede zwischen Neubewertung und Realisierungskonto

Die folgenden Punkte sind bemerkenswert, wenn es um die Differenz zwischen Neubewertung und Realisierungskonto geht:

  1. Ein Konto, das von der Firma eröffnet wurde, um zu erfahren, ob sich während des Neuaufbaus der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten der Firma ändern, ist das Neubewertungskonto. Andererseits ist das Verwertungskonto ein Konto, das zur Ermittlung des Nettogewinns oder -verlusts aus dem Verkauf von Vermögenswerten oder der Entlastung von Verbindlichkeiten während der Auflösung vorbereitet ist.
  2. Das Neubewertungskonto umfasst nur die Vermögenswerte und Schulden, deren Werte revidiert werden. Umgekehrt enthält das Realisierungskonto alle Vermögenswerte und Schulden.
  3. Diese beiden Konten unterscheiden sich hauptsächlich in Bezug auf den Zeitpunkt der Erstellung der beiden, dh das Neubewertungskonto wird erstellt, wenn die Firma wiederhergestellt wird, während das Realisierungskonto erstellt wird, wenn die Firma aufgelöst wird.
  4. Aufwertungskonto wird bei verschiedenen Veranstaltungen wie Aufnahme, Eintritt in den Ruhestand oder Tod von Partnern erstellt. Anders als bei der Realisierung wird das Konto nur einmal erstellt, und das Unternehmen stellt seine Tätigkeit ein.
  5. Bei einem Neubewertungskonto werden Buchhaltungsbuchungen auf der Grundlage der Differenz des Buchwerts und des Neubewertungsbetrags der Vermögenswerte und Schulden vorgenommen. Demgegenüber erfolgt die Bilanzierung zum Buchwert der Vermögenswerte und Schulden.
  6. Der Saldo des Neubewertungskontos wird auf das alte Partnerkapitalkonto übertragen. Im Gegensatz dazu wird der verbleibende Betrag des Verwertungskontos auf das Kapitalkonto aller Partner verbucht.

Probe

Neubewertungskonto


Realisierungskonto

Fazit

Das Neubewertungskonto und das Realisierungskonto werden von der Firma auf verschiedenen Veranstaltungen und zu unterschiedlichen Zwecken erstellt. Der Hauptzweck der Erstellung eines Neubewertungskontos besteht darin, dass der entstehende Gewinn oder Verlust den im Unternehmen vorhandenen Partnern gehört. Im Gegenteil, es wird ein Verrechnungskonto erstellt, um lediglich zu erfahren, welchen Gewinn / Verlust das Unternehmen durch den Verkauf der Vermögenswerte und die Auszahlung von Verbindlichkeiten zum Zeitpunkt des Schließens des Unternehmens erwirtschaftet oder erleidet.

Top